• Aktuelles

    Gertrud Wietholt und Michael Radix sprechen vor internationalem Fachpublikum

    Die Kinderneurologie-Hilfe präsentiert ihre Arbeit auf der „International Conference on Paediatric Acquired Brain Injury“ in Rom vom 20.–23.09.2017

    Unter dem Motto "Neue Strategien zur Verbesserung des Rehabilitationsergebnisses und der Lebensqualität“ läd der Kongress „International Conference on Paediatric Acquired Brain Injury“ internationale Fachleute verschiedenster Disziplinen ein. Jugendliche mit Hirnverletzung und deren Familien bestmöglich unterstützen zu können ist das Ziel eines fachlichen Austauschs über die Entwicklung innovativer Methoden, Therapien und Geräte, Rehabilitationsprogramme, Lehrstrategien, psychologischer und sozialer Unterstützung.

    „Gerade als Kinderneurologie-Hilfe wissen wir, wie wichtig es ist, Kinder während der akuten Erkrankungsphase nach Kopfverletzungen bis ins Erwachsenenalter hinein zu begleiten. Denn viele Symptome treten erst Monate oder Jahre nach einer Kopfverletzung auf. Umso wichtiger wird eine langfristige Betreuung, um bei Schwierigkeiten während der Kindesentwicklung oder in der Schule rechtzeitig eingreifen zu können und so das Kind aufzufangen.“ (Gertrud Wietholt, Vorsitzende Kinderneurologie-Hilfe Münster e.V.)

    Hier finden Sie den Kongress: „International Conference on Paediatric Acquired Brain Injury“

    Und hier finden Sie das Thema der Kinderneurologie-Hilfe e.V.: „Innovative Pathways for Children and Youth with Acquired Brain Injury in Four European Countries“